Popup login module


AktiveDas Offensivmann Pascal Traband (Ferse) und Matthias Nagel (Arbeit) im Spiel fehlen werden war schon vorher relativ sicher, dass dann aber am Spieltag auch noch der Stammtorhüter ausfällt war schon etwas bitter.
Nachdem sich unser zweiter Keeper Christian Raab in der vergangenen Woche an der Hand verletzt hat und einige Wochen ausfällt, musste nun auch unsere Nummer 1 Kai Bundels kurzfristig passen. Ein Magen-Darm-Virus legte ihn flach und es war nicht an einen Einsatz zu denken. So suchten Trainer Thorsten Schwind und Co Manuel Fruth mit Hochdruck nach einer kurzfristigen Lösung und überraschten mit Torsten Winterott nicht nur die Zuschauer, sondern auch ihre Spieler. Diese Entscheidung für Winterott war nicht nur die absolut richtige, sondern auch die bestmögliche für die Mannschaft. Torsten kennt fast alle Spieler bestens und kann auch kommunikativ seine Vorderleute optimal stellen und ordnen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals für seinen kurzfristigen Einsatz und seine bärenstarke Leistung bedanken!

Das Spiel beim SVP lässt sich recht einfach beschreiben: "Wer keine Tore schießt, kann nicht gewinnen"! Etliche 100%ige Chancen konnten nicht zu einem Treffer genutzt werden und so rannte man bis zum Ende dem Rückstand aus der ersten Hälfte hinterher.
Das Heimteam legte von Beginn an ein hohes Tempo vor und brachte unsere Defensive mit schnellem Umschaltspiel und Gegenpressing immer wieder in Verlegenheit. Nach jedem Ballverlust ging die Post ab und unsere Jungs hatten viel Laufarbeit zu verrichten. Jedoch blieben klare Möglichkeiten für den SVP noch aus oder wurden von der Abwehr um den überragenden Routinier Viktor Frank vereitelt.
Einmal konnte aber auch unsere Verteidigung nur noch dem Ball hinterher schauen, als der SVP Stürmer aus der Drehung ins lange Eck abschloss und der Ball vom Pfosten in die Maschen trudelte (21.).
Nach der ersten Trinkpause verpuffte das Offensivfeuerwerk des SVP so langsam und man übernahm mehr und mehr die Spielkontrolle. Brenzlich wurde es eigentlich nur noch bei unnötigen Ballverlusten im Spiel nach vorne. Hier gab es vereinzelte Kontersituationen über die pfeilschnellen Außen, die von den SV Spielern jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten oder Winterott klasse auf der Linie reagierte. Hier "lebte" Pfingstweide meist von unseren eigenen Fehlern in der Spieleröffnung. Man erarbeitete sich in der Folgezeit viele Großchancen, aber beim finalen Pass oder Abschluss fehlte einfach die Überzeugung, Frische und Coolness. Erbach und Schweitzer ließen mehrfach beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt und auch bei weiteren Chancen konnte man dem Ball nicht den nötigen Nachdruck verleihen, dass dieser ins Netz geht.

Auch wenn viele Spieler und Fans den sehr schwachen Schiedsrichter für die Niederlage verantwortlich machten, muss man sich erstmal selbst über die vergebenen Chancen Gedanken machen. Denn die Tore schießt der Unparteiische in der Regel nicht und auch diesem ist mal ein rabenschwarzer Tag gegönnt.
Mit etlichen Fehlentscheidungen hatte er jedoch schon einen großen Anteil daran, an der Moral unserer Mannschaft zu kratzen. Es blieben viele klare Foulspiele vor der Pause und zwei Tätlichkeiten danach einfach ungeahndet und man hatte das Gefühl der SVP konnte sich Alles erlauben ohne bestraft zu werden. Allein der defensive Mittelfeldspieler des SVP hatte weit mehr als ein Dutzend Foulspiele begangen und kam ohne eine Verwarnung davon. Das ist Alles natürlich sehr ärgerlich, aber auch wieder völlig egal, wenn man den Ball nicht im Tor des Gegners unterbringt - da hilft auch der beste Schiedsrichter nicht.

In den kommenden Wochen gilt es nun die Kapazität des Akkus noch weiter zu erhöhen, um in der zweiten Hälfte auch nochmal etwas zulegen zu können. Man war zwar optisch das bessere Team und in der zweiten Hälfte auch überlegen, aber der letzte Biss und die letzten paar Prozent Kraft um den SV noch mehr unter Druck zu setzen fehlten.
Das Gute am Fußball ist jedoch, dass man sowas wenige Tage später gleich wieder vergessen machen kann. Bereits am Freitag eröffnen wir unsere erste A-Klasse Saison mit dem Spiel beim Topteam aus Eisenberg. Die TSG wird uns hier Alles abverlangen und einen Sieg gegen den kleinen Aufsteiger aus Beindersheim holen wollen. Unsere Jungs werden das aber mit allen Mitteln verhindern wollen um einen guten Start in die Runde zu haben.

SV Pfingstweide - MTSV I 1:0


MTSV App

Trainingszeiten

Montag, 21. Oktober 2019
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Training F-Junioren
Montag, 21. Oktober 2019
17:30 Uhr - 19:00 Uhr
Training E-Junioren I
Montag, 21. Oktober 2019
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Training A-Junioren
Montag, 21. Oktober 2019
20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Training Volleyball
Dienstag, 22. Oktober 2019
17:00 Uhr - 18:30 Uhr
Training E-Junioren II
Dienstag, 22. Oktober 2019
17:15 Uhr - 18:15 Uhr
Training G-Junioren/Bambini

Partner

  fubotime by Jamil Shanab  
Zum Seitenanfang